Ihr Citroen XM Spezialist in Hamburg (Y3 und Y4 Modell)

Sie suchen einen XM Spezialisten in und um Hamburg? Wir bieten Ihnen unsere Fachkompetenz mit jahrelanger Erfahrung zu moderaten Preisen. Bei uns werden Citroen XM Liebhaber speziell und individuell betreut. Gerne beraten wir Sie ausführlich. Wir stehen Ihnen mit unserem Engagement und Fachwissen rund um den Citroen XM gern zur Verfügung. Nach Absprache holen wir Ihren Citroen XM von Ihnen zu Haus ab und bringen diesen anschließend, nach erfolgter Arbeit, zu Ihnen zurück. Auch steht Ihnen ein Leihwagen, nach vorheriger Absprache, für den Reparaturzeitraum zur Verfügung.

Citroen XM Karosseriearbeiten

Citroen hat bei der Rostvorsorge für den XM Erfolg gehabt.. Selten tritt Korrosion auf. Gefährdet ist aber die Wagenheberaufnahme. Sollte der XM nicht richtig aufgebockt werden, knickt der Falz ein und ermöglicht Rostbildung. Auch kann es Korrosion an den Türkanten geben. Bei einer nicht dicht schließenden Heckklappe kann der Kofferraum anfangen zu rosten. Die Verschraubung des unter dem Wagenboden liegenden Reserverads rostet oft fest. Anfällig ist die Komfort-Elektronik im Innenraum. Das gilt für gerissene Seilzüge der Fensterheber, über unmotivierte Zentralverriegelungen und sture Wegfahrsperren bis zu falsch informierenden Checkleuchten. Die Zierleisten haben meistens Korrosion.

Citroen XM Technik Instandsetzung

An die Hydropneumatik des Citroen XM gehören Fachleute. Eine funktionierende Hydropneumatik erkannt man an: Der XM muss sich ohne große Rucke in die unterschiedlichen Höhenniveaus heben und senken, dabei darf sich der Sturz der Hinterräder nicht ändern. Das Druckspeicherventil sollte währenddessen nicht häufiger als zwei bis drei Mal in der Minute klacken. Die Motoren sind sehr zuverlässig. Ein XM Diesel schafft bei guter Pflege Laufleistungen bis 500 000 Kilometer, XM Benziner liegen bei 300 000 km. Bei den Triebwerken mit Zahnriemen ist der Wechselintervall unbedingt einzuhalten. Das gilt auch für das Getriebeöl.

Citroen XM Ersatzteile

Im Jahr 2000 wurde die Produktion des Citroen XM eingestellt. Derzeit finden sich beim Citroën-Händler noch alle wichtigen Ersatzteile - allerdings meist zu teilweise exorbitanten Preisen. Auch gehören die Reparaturen und die Hand von Fachleuten, denn der XM ist nicht Schrauberfreundlich konstruiert worden.

Geschichte vom Ctitroen XM

Der Citroën XM wurde in den Jahren von 1989 bis 2000 als obere Mittelklasse Limousine gebaut. Die Limousine (Berline) wurde im Rennes in der Bretagne hergestellt während der Kombi beim Fahrzeughersteller Heuliez gebaut wurde.
Bei XM wurde die bekannte Hydropneumatik zum Hydractive Fahrwerk weiterentwickelt. Der Citroen XM war der erste Serien-Pkw mit elektronisch gesteuertem Fahrwerk.
Der Citroen XM wurde von der Citroën-Designabteilung, der Peugeot-Designabteilung sowie von Bertone kreiert. Der Citroen XM wurde erstmalig auf der IAA in Frankfurt im September 1989 vorgestellt. 1990 wurde der XM zum Auto des Jahres gewählt, wonach man 1991 die höchsten Zulassungszahlen verzeichnete. 1991 und 1992 wählten die Leser der Zeitschrift Auto Motor und Sport den XM zum "besten Importwagen seiner Klasse". Die erste Serie (Y3) wurde von September 1989 bis Juli 1994 produziert, die zweite (Y4) von August 1994 bis Ende 2000.
Ab Ende 1991 wurde der XM auch als Kombiversion (XM Break) mit unglaublich großem Stauraum angeboten. Innovativ war Citroen auch bei der Heckklappe. Man konnte als Zubehör eine zweite innere Heckscheibe aus Glas erhalten, die bei geöffneter Heckklappe die Fondpassagiere vor Zugluft schützte.
Ingesamt wurden vom XM knapp 333405 Stück hergestellt.
Die technischen und gestalterischen Innovationen vom Citroen XM haben das Avantgarde-Image von Citroën weiter fortgeführt.
Der XM wurde 2008 trotz seines noch relativ jungen Alters von der Zeitschrift Motor Klassik gegen einen Citroën DS getestet und es wurde eine Kaufberatung veröffentlicht.